ABSAGE Strafverteidigertag 2020

Aufgrund der anhaltenden Infektionsgefahr durch die Sars-CoV2-Pandemie muss der Strafverteidigertag 2020 abgesagt werden. 

Ein Ende der Infektionswelle und der damit einhergehenden Einschränkungen ist nicht nur nicht in Sicht. Die Infektionszahlen steigen, für Oktober wird ein Höhepunkt an Krankheitsfällen prognostiziert. Es scheint daher derzeit nicht denkbar, dass die Durchführung des Strafverteidigertages unter Infektionsschutzauflagen praktisch überhaupt möglich ist; andererseits können wir es nicht verantworten, Sie und uns dem Risiko einer womöglich massenhaften Infektion mit einem gefährlichen Krankheitserreger auszusetzen. Ausgangspunkt zahlreicher Neuinfektionen sind sog. Spreading-Events, Veranstaltungen mit vielen Teilnehmern in geschlossenen Räumen. Vom Strafverteidigertag sollen Denkanstöße und Initiativen für eine bessere Rechtspolitik ausgehen, keine neuen Infektionswellen.

Für den Strafverteidigertag ist die erneute Absage existenzbedrohend.

Der Strafverteidigertag ist keine gewinnorientierte Veranstaltung. Die Höhe der Teilnehmerbeiträge orientiert sich stets an den Kosten, die Einnahmen fließen vollständig in die Planung und Durchführung der Tagung. Teilnehmerbeiträge wurden immer nur dann erhöht, wenn steigende Kosten (Raummiete etc.) dies erforderlich gemacht haben. Referenten des Strafverteidigertages erhalten prinzipiell keine Honorare; hinter der inhaltlichen und organisatorischen Planung steckt kein Hightech-Büro mit angeschlossener PR-Agentur und Veranstaltungsdienstleistern, sondern viel ehrenamtliches Engagement, eine einzige bezahlte Stelle und ein winziges Büro zur Untermiete. Wir haben daher frühzeitig mit der Planung einer digitalen Alternative begonnen. Das ONLINE FORUM STRAFVERTEIDIGUNG ist kein Ersatz für den Strafverteidigertag und auch nicht so geplant, sondern eine eigenständige Veranstaltung in anderem Format und mit anderen Inhalten.

Ohne ONLINE FORUM wird es auch keinen Strafverteidigertag mehr geben.

Denn nur, wenn ein Großteil der Teilnehmer des Strafverteidigertages das Angebot nutzt, kann die Weiterexistenz des Strafverteidigertages gesichert werden.

Wir bitten Sie daher: Registrieren Sie sich zum ONLINE FORUM STRAFVERTEIDIGUNG - und retten Sie den Strafverteidigertag. 

 

Meine Wahl: 

(Die Anmeldung kann gleich hier erfolgen - einach unten stehendes Adressformlar ausfüllen - oder direkt über die Seite des ONLINE FORUM STRAFVERTEIDIGUNG unter https://organisationsbuero.org)


Bitte erstatten Sie mir folgenden Beitrag zurück:          

Bitte beachten Sie:

Sofern Sie eine (teilweise) Rückerstattung wünschen, tragen Sie bitte untenstehend Ihre Bankverbindung (Kontoinhaber und IBAN) ein oder senden uns diese per E-Mail an zukunft@strafverteidigertag.de.

 

 

Name & Adressdaten:

.

Es muss ein Wert angegeben werden.

Anmerkungen:

(bitte geben Sie hier die Bankverbindung an, wenn Sie eine (teilweise) Rückerstattung wünschen)

 

Wenn Sie alle Daten eingegeben haben, dann klicken Sie bitte hier auf "senden":

 

Strafverteidigervereinigungen | Organisationsbüro + Fanny-Zobel-Str. 11 + 12435 Berlin + info|at|strafverteidigertag.de

 

 

Hinweise zur Datenverarbeitung im Zusammenhang mit Ihrer Anmeldung zum Strafverteidigertag: bzw. zum ONLINE FORUM STRAFVERTEIDIGUNG

1. Name und Kontaktdaten des für die Verarbeitung Verantwortlichen sowie des betrieblichen Datenschutzbeauftragten

Diese Datenschutzhinweise gelten für die Datenverarbeitung durch:

Verantwortlicher: Organisationsbüro der Strafverteidigervereinigungen, Geschäftsführer: Thomas Uwer, Fanny-Zobel-Str. 11, D-12435 Berlin, Deutschland Email: info/at/strafverteidigertag.de Telefon: +49 (0)30 – 57701769

2. Erhebung und Speicherung personenbezogener Daten sowie Art und Zweck und deren Verwendung

Mit Ihrer Anmeldung zum Strafverteidigertag erheben wir folgende Informationen:

1.
- Anrede, Vorname, Nachname,
- eine gültige E-Mail-Adresse,
- Ihre postalische Anschrift

2.
- Informationen über Ihre Mitgliedschaft bzw. Nichtmitgliedschaft in einer der Strafverteidigervereinigungen bzw. darüber, ob Sie studieren oder sich im Referendariat befinden oder Ihre Zulassung zur Anwaltschaft nicht länger als zwei Jahre zurückliegt
- Informationen über die von Ihnen gewünschte Arbeitsgruppe

Die Erhebung dieser Daten erfolgt,

- um Sie als Teilnehmer*in des Strafverteidigertages identifizieren zu können;
- um Ihnen Material zur Tagung zusenden zu können;
- Ihnen die Ergebnisse der Tagung (Tagungsband) zuzusenden;
- zur Rechnungstellung und buchhalterischen Abrechnung der Tagung.

Nur wenn Sie dies wünschen, können diese Daten auch verwandt werden, um
- Sie auf den kommenden Strafverteidigertag;
- oder auf rechtspolitische Initiativen der Strafverteidigervereinigungen (Policy Papers, Stellungnahmen, etc.) hinzuweisen;
- oder Ihnen die Mitgliederzeitung der Strafverteidigervereinigungen zukommen zu lassen.

Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt auf Ihre Anmeldung bzw. Ihre Wahl über Ihre Anmeldeoptionen nach der Absage der Tagung hin und ist nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a & b DSGVO zu den genannten Zwecken für die angemessene Bearbeitung Ihrer Anmeldung und Teilnahme erforderlich.

Die von uns erhobenen personenbezogenen Daten werden bis zum Ablauf der steuerrechtlichen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten aufbewahrt und im Anschluss gelöscht.

3. Weitergabe von Daten an Dritte

Eine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte findet ausschließlich im Rahmen der technisch-organisatorischen Durchführung und Abwicklung der Veranstaltung statt:
- postalischer Versand durch einen Versanddienstleister;
- buchhalterische bzw. steuerliche Bearbeitung durch ein Steuerbüro.

Wir versichern Ihnen, dass uns jeweils Verpflichtungserklärungen im Sinne der DSGVO von Seiten des jeweiligen Dienstleisters vorliegen.

Eine Weitergabe von Daten darüber hinaus findet nicht statt.

4. Betroffenenrechte

Sie haben das Recht:

- gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO Ihre einmal erteilte Einwilligung jederzeit gegenüber uns zu widerrufen. Dies hat zur Folge, dass wir die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilligung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortführen dürfen;

- gemäß Art. 15 DSGVO Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen. Insbesondere können Sie Auskunft über die Verarbeitungszwecke, die Kategorie der personenbezogenen Daten, die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre Daten offengelegt wurden oder werden, die geplante Speicherdauer, das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung oder Widerspruch, das Bestehen eines Beschwerderechts, die Herkunft ihrer Daten, sofern diese nicht bei uns erhoben wurden, sowie über das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und ggf. aussagekräftigen Informationen zu deren Einzelheiten verlangen;

- gemäß Art. 16 DSGVO unverzüglich die Berichtigung unrichtiger oder Vervollständigung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen;

- gemäß Art. 17 DSGVO die Löschung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit nicht die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist;

- gemäß Art. 18 DSGVO die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnen und wir die Daten nicht mehr benötigen, Sie jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder Sie gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben;

- gemäß Art. 20 DSGVO Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesebaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen und

- gemäß Art. 77 DSGVO sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren. In der Regel können Sie sich hierfür an die Aufsichtsbehörde Ihres üblichen Aufenthaltsortes oder Arbeitsplatzes oder unseres Kanzleisitzes wenden.